Diagnostik

prev next

Gesundheit ist messbar

Jede Körperzelle ist wie eine hochsensitive Antenne aufgebaut. Sie nimmt Informationen aus ihrem Umfeld auf und gibt sie wieder ab.

Ohne diesen Informationsaustausch gäbe es kein Leben auf der Erde.

Biophotonen und Skalarwellen steuern diesen Informationsfluss. Sie sind als Rauschfeld messbar, welches den Körper umgibt.

Die Zellen arbeiten quasi wie ein großes Orchester zusammen: jede Zelle sendet Schwingungen/ Töne aus, die gemeinsam eine Melodie ergeben. Je geschädigter eine Zelle ist, desto weniger Information hat sie, desto schräger ist ihr Ton und desto weniger passt der Ton zur Melodie.

Die Informationsmedizin spricht vom sogenannten Abweichungsgrad: Die Zelle weicht von ihrem „normalen“ Zustand ab und ist geschwächt.



Diagnostiksysteme

Oberon

Mit dem Oberon ist es möglich die Schwingungen der Zellen und somit der Zustand von Organen zu messen. Zur Untersuchung setzen Sie einen speziellen Kopfhörer mit sogenannten Biophotonen-Trigger-Sensoren auf.

Oligoscan

Der Oligoscan ist eine schnelle und schmerzfreie Messmethode Ihrer Mineralien und Schwermetalle ohne Blutabnahme. Das Ergebnis ist sofort auswertbar.

 



Bis zum Jahr 2005 nutzte unser System elektromagnetische Wellen. Unsere technologische Weiterentwicklung haben wir durch Anregung und Mithilfe von Herrn Prof. Fritz Albert Popp erreicht.

Biophotonen erlauben ein um den Faktor 1.000 bis 10.000 feineres Punktraster was die Messgenauigkeit entsprechend erhöht. Diese Methode basiert auf der Quanten-Entropie-Theorie (T. van Hoven 1980).